Home > Computer-Wissen, Debian, Linux > Kostenloses Linux-Handbuch – Linux-Wissen für Lau

Kostenloses Linux-Handbuch – Linux-Wissen für Lau

15. Februar 2012 WIMHO
Für Einsteiger und Fortgeschrittene - Als kostenloser Download oder als gebundene Ausgabe.

Linuxhandbuch

Bücher die Fachthemen behandeln und Wissen vermitteln sind ja in der Regel recht teuer. Und gerade wenn es um ein so unüberschaubar vielschichtiges Thema wie Linux geht, kommt dann auch noch die Qual der Wahl hinzu. Jeder Wälzer zu diesem Thema behandelt in der Regel nur einen kleinen Ausschnitt, unmöglich ein einzelnes Werk zu finden welches den eigenen Linux-Wissenshunger stillt. Da füllt sich schnell ein ganzes Regal mit gebundenem Papier. Aber es geht auch anders, wer ein bisschen sucht findet viel kostenloses Wissen im Netz, natürlich auch zum Thema Linux!

Wenn ich mein Bücherregal so betrachte könnte ich dafür umgerechnet bestimmt zwei mal in den Urlaub fahren. Bücher sind also immer auch eine Kostenfrage (und manchmal auch eine Frage des Platzes im Regal). Angestiftet durch den Artikel “Linux, das umfassende Handbuch als kostenloses Openbook” von Christoph Langner möchte ich in diesem Artikel auf ein paar Möglichkeiten hinweisen sein Linux-Wissen ohne Geld und Platz-Verbrauch zu erweitern.

Linux, das umfassende Handbuch – kostenlos als Openbook

Der Verlag Galileo Press bietet unter dem Label Galileo Computing eine Fülle an IT-Fachliteratur, und einiges davon auch also so genanntes Openbook. Ganz aktuell: Die 5. und aktualisierte Auflage von “Linux, das umfassende Handbuch“. Dieses Buch gibt es nicht nur in klassischer Form sondern auch als HTML-Version zum online lesen und zum Download. Die Autoren (Johannes Plötner und Steffen Wendzel) möchten in diesem Buch distributionsübergreifend nahezu vollständiges Linux-Wissen vermitteln. Spezieller wird dabei auf die Distributionen Fedora, Ubuntu, OpenSUSE, Slackware sowie OpenBSD eingegangen. Der Download dieses Buches besteht aus einem Zip-Archiv welches nach dem Entpacken knapp 42MB auf der Festplatte einnimmt. Viel Linux-Wissen also kostenlos zum offline lesen. Für die (zu denen auch ich gehöre) die nach wie vor ihr Regal belasten und beim lesen einen dicken Wälzer (in diesem Fall 1282 Seiten) in der Hand halten möchten, gibt es das Linux-Handbuch auch als Gebundene Ausgabe. Vorteil der anfassbaren Version: Es liegen 2 Multiboot-DVDs bei die eine große Auswahl an Linux-Systemen enthalten.

Openbooks… ne feine Sache!

Das oben beschriebene Buch ist nicht das einzige welches als Openbook verfügbar ist. Wer sich für Linux interessiert der kann sich z.B. auch die Schmöker Ubuntu GNU/Linux (Ubuntu GNU/Linux – gebundene Ausgabe) oder Linux-UNIX-Programmierung (Linux-UNIX-Programmierung – gebundene Ausgabe) online oder als Download zu Gemüte führen. Eine komplette Übersicht der Galileo Computing Openbooks gibt es hier.

Allerdings gibt es auch andere Verlage die aktuelle oder ältere Ausgaben ihrer Auflagen als Openbook zur Verfügung stellen. Zu erwähnen wäre hier z.B. der O’Reilly Verlag welcher Bücher wie Linux Praxishandbuch (Linux Praxishandbuch – gebundene Ausgabe) oder Linux Netzwerker-Handbuch (Linux Netzwerker-Handbuch – gebundene Ausgabe) kostenlos zur Verfügung stellen. Ein Blick in die Liste der Openbooks von O’Reilly lohnt also alle mal. Auch der Verlag Open Source Press hat ein paar Openbooks wie z.B. Gentoo Linux – Installation, Konfiguration, Administration (Gentoo Linux – Print-Ausgabe) in Petto, eine Liste gibt es hier.

Noch mehr kostenloses Linux-Wissen…

Eigentlich ist die Menge an kostenlosem und frei verfügbarem Wissen im Web zum Thema Linux und allem was damit zusammenhängt schier unerschöpflich, man muss nur danach suchen. Ob das nun Autoren sind wie Frank Ronneburg der sein Buch Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch kostenlos zur Verfügung stellt (gibt es auch als gebundene Ausgabe), Projekte wie die Debian-Referenz, oder die vielen Blogs, Foren oder Howto-Seiten die sich der Verbreitung von Linux-Wissen verschrieben haben.

Jeder kann bei Wikibooks mitmachen und jeder kann es nutzen.

Wikibooks

Auf eine sehr interessante Wissensquelle möchte ich am Schluss noch hinweisen: Das Wikibooks-Projekt. Diese freie Bibliothek hat sich der Erstellung von Lehr-, Sach- und Fachbüchern unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation verschrieben. Hier gibt es Wissen bzw. Bücher zu den verschiedensten Themen und eben auch zu Linux. Empfehlenswert ist z.B. das Linux-Kompendium welches sowohl für Linux-Einsteiger als auch für Fortgeschrittene interessant ist.

Fazit:

Man kann sich schon etwas verlieren im Netz wenn man auf der Suche nach Informationen ist. Zu kaum einem anderen Thema gibt es so viele Seiten wie zu Linux, nichts was sich nicht findet wenn man danach sucht. Viele dieser Quellen habe ich selber schon intensiv genutzt, manches liegt sogar auf meinem lokalen Webserver zum schnellen Abruf im LAN bereit. Es gibt aber auch Menschen die, und zu denen zähle ich mich wie gesagt auch, wenigstens ab und zu noch ganz altmodisch ein Buch in die Hand nehmen, darin Blättern und die Seiten zwischen den Fingern spüren wollen. Altmodisch in Zeiten vom Smartphones und Tablets, oder? Auch wenn ich heutzutage vieles am PC lese so wird mein Bücherregal wohl doch noch eine Weile seinen Dienst tun müssen.

  1. gameBee
    21. Februar 2012, 23:13 | #1

    Die Galileo openBooks sind wirklich klasse. Für den Java Einstieg kann ich noch “Java ist auch eine Insel” von Christian Ullenboom empfehlen.

  2. Andreas
    27. Februar 2012, 19:59 | #2

    Das ist schon mal nicht schlecht, wenn man gedenkt, dass diese Fachbücher sonst ein richtiges Vermögen kosten.

  3. Sarah
    8. März 2012, 23:44 | #3

    Finde die OpenBook Reihe von Galileo auch sehr interessant, hab dadurch vor allem Java gelernt, aber es geht auch nichts um ein richtiges Buch in welchem man rumschmieren kann ;-)

  4. Andy
    12. März 2012, 21:13 | #4

    Ich bin zwar kein Spezialist in Sachen Linus aber ich denke mit dem Buch kann ich noch einuges lernen. Danke für deinen Tipp!

  5. Andy
    19. März 2012, 20:19 | #5

    Ist mein Kommentar gelöscht?

  6. 21. März 2012, 11:23 | #6

    Ich finde das wirklich super, es wurde in den vergangen Jahren schon viel zu viel Geld mit Linux verdient. Durch die Geldgier verliert die OpenSource Bewegung immer mehr an Bedeutung und schon bald rührt keiner mehr einen Fingeer ohne Bezahlung.

  7. Hannes
    21. März 2012, 14:56 | #7

    Hi Wo ist denn der like Button? :-)

  8. Maik
    22. März 2012, 06:25 | #8

    Hey, ich bin mal so frech und schreibe mal was auf der Seite. Sieht schoen aus! Ich benutze auch seit kurzem WordPress verstehe aber noch nicht alles. Deine Seite ist mir da immer eine willkommene Anregung. Danke!

  9. SEO Blog
    23. März 2012, 16:34 | #9

    Finde die Linux User ja immer interessant. Sind meist die Programmierer und Entwickler. Oder ist das ein Klischee? Ich bin da bequem und begnüge mich mit Microsofts neuen Systemen. Apple ist viel zu unwirtschaftlich + geplante Obsoleszenz. Jeden seins!

  10. Tim
    26. März 2012, 23:49 | #10

    Dem kann ich mich anschließen. Ich habe damals den Großteils meiner PHP-Kenntnisse durch die Galileo OpenBooks erlernt, wirklich zu empfehlen.

  11. 27. März 2012, 21:52 | #11

    Ach Bücher sind gar nicht so altmodisch, verglichen mit dem neuen iPad verbrennt man sich schon nicht die Hände beim lesen ;)

  12. Docker
    14. April 2012, 18:59 | #12

    Was würde ich blos ohne Openbooks machen? Einfach top wenn das Wissen in so einer formlichen Eben weiter geteilt wird und das auch noch Kostenlos. Kann das Buch jedem nur empfehlen.

  13. David
    16. April 2012, 15:13 | #13

    Werde mir dieses Online Handbuch auch mal genauer anschauen. Danke für die Info.

  14. Andy
    24. April 2012, 13:55 | #14

    Ich kenne mich in Sachen Linux noch nicht aus, denke aber schon lange darüber nach auch mal etwss in dieser Richtung zu versuchen. Ich denke das Buch wäre echt gut und auch noch für lau.

  15. IchWillVergleichen
    24. April 2012, 16:44 | #15

    Habe mich bislang nicht so recht an Linux herangewagt. Das könnte sich nun ändern…

    Und es wäre schön, wenn dieser Blog nach der fast anderthalbjährigen Abstinenz wieder regelmäßiger Updates erleben darf.

    Viele liebe Grüße, Peter

  16. WIMHO
    25. April 2012, 20:39 | #16

    @Andy
    Nein, bei mir werden kommentare noch von Hand freigeschaltet, und dauert bei meiner Momentan begrenzten Zeit eben ein “Weilchen”… :-)

  17. WIMHO
    25. April 2012, 20:42 | #17

    @Hannes
    Tja, bei Webmaster-IMHO gibt es eben keine “Like-Buttons”… :-)

  18. 9. Mai 2012, 11:45 | #18

    Bin in Sachen Linux noch ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Alles was ich damals noch “lernen musste” ist mittlerweile in verschüttetes Wissen übergegangen. Vielen Dank für den E-book Tip. Auch wenn es mir die Natur nicht danken wird, bin ich aber immernoch der Überzeugung, dass gerade (umfangreiche) Fachbücher in gebundener Form, oder ausgedruckt sein sollten. Man muss es schließlich abschnittsweise durcharbeiten und dazu schreib ich gerne parallel ein paar Zeilen. 1282 Seiten am Monitor lesen wäre mir zu anstrengend.

  19. 9. Mai 2012, 16:07 | #19

    Hey ist ja Super, da ich selbst Linux benutze, aber noch kein Profi bin, find ich das echt Klasse. Hab gesehen da gibts auch noch weitere ;)

  20. Peter
    12. Mai 2012, 19:15 | #20

    Cool ich wusste gar nicht, dass es legal möglich ist Bücher kostenlos aus dem Internet herunterzuladen. Danke dafür.

  21. Primoz
    12. Mai 2012, 23:28 | #21

    Das ist sicher nicht schlecht, wenn man gedenkt, dass sonst diese Fachbücher ziemlich teuer sein können. Ich frage mich aber, warum Authoren und Experte im Prinzip ihr Werk verkaufen, einige davon aber geben all ihr Wissen gratis aus? Stimmt da etwas nicht? Ist die gegebene Information mangelhaft? Was auch immer, auch aus den kostenlosen Büchern kann man ohnehin etwas lernen.

  22. Peter
    14. Mai 2012, 10:52 | #22

    Hallo, vielen Dank für den guten Tipp! Bis jetzt habe ich mich mit Linux auch noch nicht allzu sehr auseinandergestezt. Mit Deinem Buchtipp werrde ich die Sache allerdings einmal in Angriff nehmen. Mit einem kostenlosen Handbuch aus Profihand dürfte das ja kein Problem sein. Wüsste allerdings auch nicht, was ich ohne Openbooks machen sollte…

  23. Stefan
    14. Mai 2012, 19:02 | #23

    Linux ist eher so ein Hobby von mir. ich möchte mir gerne ein wenig Wissen aneignen. Des Wegen Danke an dieser Stelle für Deine Quellenangaben. Ich kann mit einem Buch einfach besser wissen aufnehmen. Daneben ein College-Block und dann werden einfach alle relevaten Informationen rausgesogen. Daher verstehe ich dich vollkommen.

    Wäre schön wenn der Blog etwas lebendiger wird!

    Grüße

  24. Anatoli
    16. Mai 2012, 17:30 | #24

    Auf Galileo Press ist Verlass. Kann mich noch an meine Studentenzeit erinnern und das schöne Buch “Java ist auch ein Insel”.

    Weiß einer warum Galileo Press viele Bücher kostenlos zum Download anbietet?

  25. Andy
    19. Mai 2012, 11:29 | #25

    Sorry, Hab ich nicht gewusst. Bitte den einen löschen ;-)

  26. Thomas
    22. Mai 2012, 15:20 | #26

    Hey
    ich wollte mal fragen ob das Handbuch auch für Einsteiger zu empfehlen ist?
    Ich will mich in der nächsten Zeit etwas mit Linux auseinader setzten, habe aber bisher Null Erfahrung.

    MFG

  27. Peter
    3. Juni 2012, 19:17 | #27

    Vielen Dank für den download Tip. Das passt ja auch thematisch zu meiner Internetseite.

  28. Günther
    13. Juni 2012, 15:58 | #28

    Bedanke mich hier auch für den Tip, ich kann es gut fürs Studium gebrauchen. Mit dem Java open Book habe ich damals auch Java gelernt und es war echt klasse!

  29. 15. Juni 2012, 09:31 | #29

    Vielen Dank für das kostenlose Linux Buch. Da kann ich mich mal mit Linux vertraut machen.

  30. Pascallo
    19. Juni 2012, 16:18 | #30

    Ich habe mir damals die Linux-Bibel gekauft. Ich meine, dass wären ca. 40 Euro gewesen. Schön, dass man das ganze jetzt als kostenlosen Download bekommt. Kann ich noch mal durchblättern, was sich so in der Zwischenzeit geändert hat ;)

  31. schrottplatz
    26. Juni 2012, 18:42 | #31

    ICh hab mal Linux ausprobiert. Da ich schon an erster Stelle daran gescheitert bin, dem Programm begreiflich zu machen, dass ich via Wlan Stick ins Netz möchte. Dann sucht man via Windows nach den passenden Adds die das einem erlauben wollen. Lädt herunter…installiert…und bekommt dann eine Fehlermeldung. Ich glaub die ERfahrung hat es mir mit Linux vergällt. Da wird auch das online Handbuch nichts ändern, aber hey ich bin froh über jeden der Linux nutzt. Ich finde das Microsoft Monopol nämlich auch nicht gut.

  32. Martin
    26. Juni 2012, 18:54 | #32

    @gameBee

    Die Bücher sind mehr als gut – Ich hatte im Studium kein Geld um mir entsprechende Literatur zu kaufen und die guten Bücher waren in der Bibliothek eigentlich immer weg. Daher habe ich viel bei Galileo gelesen und es hat mir echt gut weiter geholfen!

  33. Chris
    9. Juli 2012, 12:01 | #33

    Galileo Press bringt eigentlich durchweg hochwertige Inhalte und Bücher heraus. Ich werde es mir mal anschauen.

  34. Martin
    12. Juli 2012, 22:51 | #34

    Uiii, ja ob das mit mir und Linux noch was wird, wage ich ja zu bezweifeln. Aber unter diesen Umständen kann man es ja mal probieren :)

  35. WP-Köln
    17. Juli 2012, 15:36 | #35

    Da Linux sich ja anscheinend doch immer mehr durchsetzt, werde ich wohl auch mal einen Blick ins Buch werfen (müssen). Argh…noch mehr zu lernen!
    Aber was tut man nicht alles für die Kundenzufriedenheit ;-)

    Auf jeden fall vielen Dank für den Artikel zum Buch, bin großer Fan der Galileo-Buchreihe und kann da eigentlich alles durch die Bank weg empfehlen. Egal ob es um Gestaltung oder Programmierung geht!

  36. Janick
    30. Juli 2012, 20:30 | #36

    Bemerkensert ist doch, wie gut sich Linux in den letzten Jahren entwickelt hat. Besonders Kubuntu hat dazu beigetragen, dass Linux mittlerweile wirklich sehr beliebt ist.

  37. 31. Juli 2012, 11:27 | #37

    Klasse Artikel. Habe mir einige Bücher mal angeschaut. Also ich bin ja Fan der Galileo Computing Bücher. Habe mir selbst einige gekauft und kann die echt weiterempfehlen. Sehr gute Literatur!

  38. Martin
    11. August 2012, 21:57 | #38

    Habe mich während des Studiums mal intensiver mit Linux beschäftigt. Dann aber trotzdem wieder davon weggekommen. Weiss eigentlich gar nicht warum. Ein kleines Update aus diesem Buch und dann versuch ichs vielleicht nochmal. Vielen Dank auf jeden Fall.

  39. kasimir
    28. August 2012, 15:09 | #39

    Mal wieder bin ich eifrig am lesen um mich mit Linux auseinanderzusetzen. Was ihr hier schreibt finde ich hochinteressant. Ich denke ich werde mir jetzt einen Ruck geben und es für mich umsetzen. Auch da ich immer darauf angesprochen werde ob ich mich mit Linux auskenne. Mal sehen was ihr hier noch postet :-)

  40. Lukas Mann
    13. September 2012, 13:34 | #40

    Super Beitrag!
    Also als ich während meiner Schulzeit mit Java in Berührung kam, habe ich “Java ist auch nur eine Insel” benutzt und das Ding war genial. Das gleiche bei diesem Buch, die ganze Galileo Computing Reihe ist Genial. Linux wird immer mehr benutzt und warum sollte man sich dahingehend nicht Informieren und da kann man einfach nur das Buch empfehlen.
    LG Lukas

  41. Markus
    20. September 2012, 10:56 | #41

    OpenSource ist eine prima Sache, um ins Geschäft zu kommen. Von irgendwas muss man aber leben. Also wird mit OpenSource natürlich auch Geld verdient. Man muss nur aufpassen, dass die Rechnungen nicht so hoch werden, dass OpenSource abgewürgt wird.

  42. Tati
    26. September 2012, 14:11 | #42

    Huhu, finde diese Galileo Books immer sehr interessant und gut geschrieben. Würde ich ebenfalls jedem weiter empfehlen, der mit Linux zum ersten Mal Kontak hatte bzw. haben möchte!:-) Zudem kenne ich das Problem mit der überfüllten Informationsüberbombung nur zu gut…Man weiß nicht, wo welche guten Infos stehen, die mit irgendeinem Problem zu tun haben. LG

  43. Manuel
    29. September 2012, 12:42 | #43

    Danke für den Artikel & Link, ich freue mich immer sehr über Qualitatives, um meinen Reader zu befüllen. Open Source rocks! :)

  44. 7. Oktober 2012, 16:22 | #44

    Das ist doch mal was feines, da kann ich doch mal meinen Bestand erweitern. Danke für den Tipp.

Kommentare sind geschlossen